Uncategorised

Rückblick

 

Seit dem 13. März ist der Schulbetrieb anders, als wir uns das je vorstellen konnten. Ich bin froh und stolz, dass wir alle Prüfungsvorbereitungen, die Prüfungen selbst sowie die Zeugnisübergaben ohne Zwischenfälle durchführen konnten. Das alles wäre ohne das Engagement und den tollen Zusammenhalt des Kollegiums unserer Schule in dieser Form nicht möglich gewesen.

 

Von den ersten Tagen der Schulschließung an, hat sich an der TBS1 ein aktives Betreuen unserer Schüler im Homescooling etabliert. Egal ob als Distanzunterricht über Teams, SWAYS, Arbeitsblätter oder Emails - Vieles hat gut funktioniert!

 

In den letzten Wochen haben wir schrittweise den Präsenzunterricht wieder aufgenommen. Wo es notwendig ist, haben wir in kleinen Gruppen beschult. Einige Klassen erhielten Hybridunterricht.

 

Die Steuergruppe hat unlängst eine Befragung unserer Lehrerinnen und Lehrer durchgeführt. Aus dieser Befragung werden wir Beschaffungsmaßnahmen und gezielte Schulungen für das Kollegium ableiten und entwickeln, mit dem Ziel "Digitales Lernen" auf Distanz weiter zu professionalisieren.

 

Ein Ergebnis ist aber klar aus den Antworten abzulesen: Selbst bei besten Voraussetzungen kann Distanzunterricht keinen richtigen Unterricht ersetzen!

 

Schulbetrieb nach den Sommerferien

 

Wie die Situation nach den Sommerferien wirklich ist, kann zurzeit niemand mit Sicherheit vorhersagen. Die Schulleitung und die Abteilungsleitungsrunde geht von einer positiven Entwicklung aus und dass wir in den Normalbetrieb zurückkehren können.

 

Unser Vorhaben ist, dass Präsenzunterricht wieder der Regelunterricht sein wird. Kleine Klassen kommen als ganze Gruppe nach dem gültigen Stundenplan zur Schule. Sehr große Klassen müssen gegebenenfalls in A-B-Gruppen aufgeteilt und im wöchentlichen Wechsel beschult werden. Die jeweils abwesenden Schülerinnen und Schüler müssen von uns mit Aufgabenstellungen oder Arbeitsaufträgen, welche auch eingesammelt und korrigiert werden müssen, versorgt werden. Dieses Vorgehen soll den Mindeststandard für die Beschulung an der TBS1 darstellen.

 

Einige Bildungsgänge haben andere Möglichkeiten und können jetzt schon weitergehen. Hier werden die abwesenden Lernenden über Teams dem Präsenzunterricht zugeschaltet. Die hierfür notwendigen Ausstattungsvoraussetzungen, auch für andere Bildungsgänge, werden gerade von den Abteilungsleitungen geprüft und eingerichtet.

 

Das aktuelle Beispiel „Gütersloh“ zeigt, dass wir trotz aller Vorsichtsmaßnahmen auch nach den Sommerferien auf einen eventuellen kurzfristigen Lockdown vorbereitet sein müssen.

 

Mir ist wichtig, dass Sie sich alle jetzt schon auf die Arbeit im neuen Schuljahr einstellen und mit den entsprechenden Informationen in die Sommerferien gehen können. Sollten die zukünftigen Entwicklungen eine Änderung unserer Planungen erfordern, werde ich Sie informieren.

 

Ich wünsche allen schöne Sommerferien und - bleiben Sie gesund.

 

Thomas Glaß, Schulleiter

 

 

Seit dem 15.06.2020 läuft der Unterricht an der TBS1 wieder im Regelbetrieb. Der Stundenplan ist in WebUntis veröffentlicht.

Große Klassen werden aus Hygienegründen in Gruppen aufgeteilt. Über die Gruppeneinteilungen informieren die Klassenlehrer/innen.

 

 

Die IHK-Abschlussprüfungen finden voraussichtlich ab dem 16. Juni statt. Weitere Informationen finden Sie hier:  Link zur IHK

 

Alle Klassen, die an diesen Prüfungen (AP2) teilnehmen, werden spätestens ab dem 11. Mai an der TBS1 beschult.

 

Die Beschulung findet in Kleingruppen, im Schichtbetrieb oder im Abendunterricht statt.

 

Die Betriebe werden gebeten, allen Auszubildenden die notwendige Zeit zur Prüfungsvorbereitung einzuräumen!

Hier die IHK-Hinweise zum Homeschooling.

 


 

 

Um alle anstehenden Prüfungen ohne Gefährdung von Prüflingen und Prüfern durchführen zu können, haben wir gemeinsam mit dem Schulträger ein Hygiene- und Sicherheitskonzept erarbeitet. Hier beispielhafte Maßnahmen, die  an der TBS1 umgesetzt werden:

 

- Die Anzahl der Prüflinge pro Raum wurde deutlich reduziert. So kann der

  notwendige Sicherheitsabstand eingehalten werden!

 

- Die Prüfungen starten teilweise zeitversetzt, um überflüssige

  Kontaktmöglichkeiten  im Gebäude zu vermeiden.

 

- Die Tische werden vor und nach der Prüfung gereinigt und desinfiziert.

 

- Eine Zwischenreinigung von Tischen und Toiletten ist vorgesehen.

 

- Ausreichend Seifenspender und Einmalhandtücher stehen zur  Verfügung.

 

- Desinfektionsstationen sind an mehreren Stellen im Gebäude eingerichtet.

 

- Auf Risokogruppen wird organisatorisch Rücksicht genommen.

 

 

 

 

 

Durch die schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebes nutzen Schülerinnen und Schüler wieder vermehrt Busse und Bahnen. Um die Ansteckungsgefahr auf dem Weg zur Schule so gering wie möglich zu halten, haben das Land, die kommunalen Spitzenverbände und die Branchenverbände Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und Verband Nordrhein-Westfälischer Omnibusunternehmen (NWO) Hinweise und Verhaltensregeln für einen besseren Infektionsschutz im Schülerverkehr erarbeitet. Diese sind auf der Webseite des Verkehrsministeriums abrufbar:

 

www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2020/2020_04_22_Hygieneregeln_Schuelerverkehr/20200421-finale-Fassung-Infektionsschutz-Schuelerbefoerderung.pdf

 

 

Die Beachtung folgender Verhaltensregeln bietet sich auf dem Schulgelände und auf dem Weg zu den Klassenräumen an.

 

 

https://www.bochum.de/Corona/Umgang-mit-dem-Corona-Virus-an-Schulen 

 

 

Vom 20.04.2020 an wird bis auf Weiteres kein regulärer Präsenzunterricht an der TBS1 stattfinden. Unsere personellen und räumlichen Ressourcen werden zunächst auf die Durchführung der dezentralen Prüfungen konzentriert.

 

Bis zum 08.05.2020 haben hierbei die Prüfungen der vollzeitschulischen Bildungsgänge Priorität.

 

Ab dem 11.05.2020 werden die Bildungsgänge des Dualen Systems in den Focus genommen. Ein Beschulungskonzept hierzu wird in den nächsten Tagen entwickelt. Die Auszubildenden und die Betriebe werden zeitnah informiert.

Für alle anderen Bildungsgänge werden weiterhin Lernmaterialen oder Online-Unterrichte angeboten. Dies gilt auch für die duale Berufsausbildung. Die Ausbildungsbetriebe werden gebeten, ihren Auszubildenden Zeit für das Lernen im Rahmen des Distanzunterrichts einzuräumen.

 

Bitte beachten Sie die regelmäßigen Hinweise auf unserer Homepage sowie aktuelle Informationen auf www.schulministerium.nrw.de.

 

 

Informationen des Schulträgers zur Wiederöffnung der Schulen finden Sie hier.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Thomas Glaß, Schulleiter der TBS1

 

 

 

images

 

Wir stellen allen Schülerinnen und Schülern Arbeitsblätter und Lernmaterialien zur Verfügung. Hierzu wird in der Regel der von der Schule bereitgestellte Office 365-Zugang genutzt. Dort können gegebenenfalls auch Online-Unterrichte über das Programm TEAMS durchgeführt werden.

Sollten Sie Ihre Zugangsdaten verloren haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrer Klassenlehrerin oder Ihrem Klassenlehrer auf. Sie können diese unter der Dienst-Email nach dem Muster "Nachname@tbs1.de" erreichen.

 

 

 

Am Ostring wurde jetzt gefeiert, wurden harte Büffelei, intensive berufspraktische Übungen und der Prüfungsstress von 74 Schülerinnen und Schülern der zwei- und dreijährigen Berufsfachschule sowie der Fachoberschule belohnt: mit der Fachhochschulreife.

 

Ihre Zeugnisse erarbeiteten sich die Fachoberschüler mit bereits abgeschlossener Berufsausbildung in einem Jahr bzw. zwei Jahren – an der TBS 1 kann man den Bildungsgang vollzeitschulisch oder im Teilzeitmodell durchlaufen. Die seit jüngst Staatlich geprüften Informationstechnischen und Chemisch-technischen Assistenten erwarben durch ihre dreijährige Ausbildung am Ostring gleich eine Doppelqualifikation: einen Beruf für den Einsatz in Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung und zusätzlich die Fachhochschulreife als Voraussetzung zur Aufnahme eines Studiums. Den schulischen Teil der Fachhochschulreife bekamen die Schüler der Zweijährigen Berufsfachschule für Elektrotechnik zugesprochen. Für ein Studium an einer Hochschule einschreiben können sie sich, wenn sie während des Bildungsgangs oder auch danach eine bestimmte Anzahl von Betriebspraktika absolviert haben.

 

Mit Traumnoten glänzten auch in diesem Jahr wieder mehrere Schülerinnen und Schüler. Für besondere Leistungen wurden Jasmin Brandt, Karlotta Sophie Rosenbaum, Seyma Yesil, Niklas Hünnemeyer und Luca Schoenwald ausgezeichnet.

 

2020 TBS1 Fachhochschulreife KlasseBFH18 Die Klasse BFH 18

 

2020 TBS1 Fachhochschulreife KlasseFOV19

Die Klasse FOV 19

 

2020 TBS1 Fachhochschulreife KlasseITA17a

Die Klasse ITA 17a

 

2020 TBS1 Fachhochschulreife KlasseITA17b

Die Klasse ITA 17b

 

2020 TBS1 Fachhochschulreife KlasseCTA17a

Die Klasse CTA 17a

 

2020 TBS1 Fachhochschulreife KlasseCTA17b

Die Klasse CTA 17b

 

 

Sie sind von nun an Staatlich geprüfte Technikerinnen und Techniker der Fachrichtungen Maschinenbau-, Elektro- und Chemietechnik und verfügen über eine fachlich und praktisch fundierte Weiterqualifikation, die beste Aussichten auf einen beruflichen Aufstieg eröffnet: 135 junge Frauen und Männer nahmen jetzt nach intensiven Studien und erfolgreichen Prüfungen ihre Abschlusszeugnisse an der Technischen Beruflichen Schule 1 (TBS 1) entgegen.

 

Für eine Eins vor dem Komma und besonders herausragende Leistungen wurden auch in diesem Jahr mehrere Absolventinnen und Absolventen geehrt. Auszeichnungen erhielten Katrin Schröder, Daniel Born, Maximilian Franz, Saskia Hohmann, Marvin Nickel, Benjamin Sellin, Florian Neumann, Marcello Paternoga, Jonas Podeswa, Pascal Lausen, Phil Lehnert, Pascal Buschmeier, Marino Gili, Lisa Slezko, Roland Schröder und Niklas Paul Großerohde.

Dass die Studierenden ihren Techniker im wahrsten Sinne des Wortes konstruieren und bauen, ist nicht übertrieben. Einen wichtigen Bestandteil dieser Weiterbildung bildet die praktisch-betriebliche Ausrichtung: In Zusammenarbeit mit Unternehmen in Bochum und Umgebung entwickeln und bauen die angehenden Techniker Maschinen und Steuerungen oder verbessern betriebliche Abläufe.

Zum Staatlich geprüften Techniker kann man sich am Ostring über die Dauer von zwei Jahren im vollzeitschulischen Modell, im Schicht- und Teilzeitmodell vier Jahre lang qualifizieren.

 

2020 TBS1 Fachschule KlasseFET16

Die Klasse FET16

 

2020 TBS1 Fachschule KlasseFCT16

Die Klasse FCT16

 

2020 TBS1 Fachschule KlasseFCV18

Die Klasse FCV18

 

  

2020 TBS1 Fachschule KlasseFEV18

Die Klasse FEV18

 

2020 TBS1 Fachschule KlasseFMS16a

Die Klasse FMS16a

 

2020 TBS1 Fachschule KlasseFMS16b

Die Klasse FMS16b

 

2020 TBS1 Fachschule KlasseFMV18

Die Klasse FMV18

  

Seit mittlerweile drei Jahren besteht zwischen der Technischen Beruflichen Schule 1 (TBS 1) und ihrer Partnerschule „Zespól Szkól nr 18 we Wroclawiu“ in Breslau/Polen ein vielseitiges Austauschprogramm. Eine echte „Europa-Erfahrung“, die längst nicht mehr nur die Aufgeschlossenheit aller Teilnehmer*innen für Auslandsmobilität fördert.

 

Zuletzt hatten sich die Auszubildenden der Technischen Beruflichen Schule 1 (TBS 1) in Bochum mit ihrem erfolgreichen Austauschprojekt in Kooperation mit der Partnerschule in Breslau beim Schülerwettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“ beworben. Die gelungene Zusammenarbeit zwischen den deutschen und polnischen Berufsschülern während eines zweiwöchigen Praktikums im östlichen Nachbarland wurde jetzt belohnt. Das Land NRW zeichnete das Projekt mit einem Siegerpreis von 200 Euro aus.

Außer der Siegerurkunde erhielten die Auszubildenden der Fachrichtung Mechatronik aber auch den Europass Mobilität. Das ist ein aussagekräftiges Dokument zum Nachweis von Lernaufenthalten im europäischen Ausland. Von diesem profitieren alle Beteiligten: Teilnehmende an Lernaufenthalten können ihre erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen nachvollziehbar dokumentieren.

Personalverantwortliche in Unternehmen können sich ein genaues Bild von den im Ausland erworbenen Fähigkeiten machen und deren Qualität besser einschätzen. Der Europass Mobilität ist daher auch bei Bewerbungen von großem Vorteil.

Die Preisverleihung und Übergabe der Europässe fand in der Karrierewerkstatt der Deutsche Edelstahlwerke GmbH in Witten statt.

 

2020 Begegnung Preisverleihung

 

 

...für die kulturelle Vielfalt und sprachliche Schönheit - so lautete die Einladung für den 27.01.2020.

 

Viele Schülerinnen und Schüler kamen, denn es war nicht nur die besondere Gelegenheit, sondern hatte auch Methode, Einheimische und geflüchtete Menschen miteinander in Kontakt zu bringen.

Das Ziel der bunten Veranstaltung: verschiedene Kulturen kennenzulernen, Erfahrungen und Informationen auszutauschen sowie Integration zu ermöglichen und erleichtern. „Wichtig ist uns, tolerantes Miteinander zu entwickeln und auch Verständnis für andere Sichtweisen aufzubringen“, sagten die Schülervertreter der TBS 1, die das Sprachcafé organisiert hatten. Ein Anfang ist gemacht, darüber waren sich alle Gäste und Beteiligten einig.

 

2020 Sprachcaf 

Neben Tee- und Kaffeetrinken mit vielen Süßigkeiten aus unterschiedlichen Ländern hatte die Stadtbibliothek Bochum Bücher in vielen Sprachen zum Stöbern bereitgestellt. Zwei Stunden wurde gesprochen, gelacht, getrunken, gegessen und gestöbert.

 

„Toll“ war das Fazit der vielen Besucher. Sie hätten gerne ein "Weiter so".